Sisi – die personifizierte Doppelmoral Europas

Die Leute glauben ich sei ein fanatischer Erdogan Anhänger wenn ich die Doppelmoral im Westen hart kritisiere. Nein, mir geht es nicht um Erdogan. Vielmehr um diese unglaubliche, unerhörte, unendliche Doppelmoral der „westlichen“ Medien (die natürlich nicht alle in einen Topf gehören).

Erinnert euch an die Wahlen zum Präsidialsystem in der Türkei, die Erdogan ganz knapp gewonnen hat. Man hätte denken können die Wahlen passieren in Wien. Laufend Sendungen, Talkshows, Breaking News, Kommentare, Headlines und Cover Stories, ganz zu schweigen von den türkischen Beiträgen (!!) seitenlang in deutschen Zeitschriften.

Warum? Weil ein vermeintlicher Diktator seine Macht somit für weitere Jahre ausbauen und die Gewaltenteilung gefährden könnte. Gut, ich bin wirklich einverstanden damit. Weil die Gewaltenteilung ist wichtig und zuviel Macht in der Hand eines Mannes konzentriert, geht meistens in die Hose.

Aber! Sisi der Foltermörder von tausenden jungen Ägyptern (manchmal auch italenischen Studenten), der nach dem blutigen Putsch das ägyptische Volk schlimmer unterdrückt als Mubarak es sich je traute…, der Schein-Wahlen vortäuscht, Menschen verschwinden lässt und als Berufsmarionette der USA niemanden in der Bevölkerung Ägyptens wirklich vertritt,

..übernimmt in einem leisen ORF Artikel die Macht bis zum Jahre Raumschiff und morgen ist es wieder vergessen.

Für uns Muslime (jetzt mal aus der religiösen Zugehörigkeit), ist der Grund ganz klar. Er sitzt fest auf der Hand der Trump Administration mit all ihren Freunden und macht „hol Stöckchen“, wann immer es notwendig ist.

Also einfache Regel: Rückschrittlicher unfähiger Diktator kein Problem solange er gefügig ist und lediglich sein eigenes Volk unterdrückt. Vertreten darf er sie nicht, sonst kämen ja die Muslimbrüder an die Macht, die es zu verhindern gilt.

Genau das selbe Spiel wurde Jahrzehnte lang in der Türkei gespielt. Und dann wundern sich die Leute warum die TürkInnen seit 20 Jahren an ihrem Erdogan festhalten:

Einfach Regel Nummer 2: Autokratischer Präsident mit präpotenter Politik ist den Leuten lieber als wie ein fremdgesteuerte Diktator, der Millionen unterdrückt und nur der verkaufte skrupellose Stellvertreter gewisser globaler Mächte ist.

Die Lösung wäre so einfach. Mindestens die selbe Kritik an Sisi wie an Erdogan. Denn dann könnte man sagen: Die EU ist nun mal gegen Autokraten und sie mag es eben nicht wenn man sich von der Demokratie entfernt.

Aber wie es derzeit ist, sieht man die extreme Doppelmoral und das Demokratie lediglich ein Vorwand ist und keine ernstgemeinte Wertehaltung. 

#diegroßeHeuchelei

Share Button

Hinterlasse einen Kommentar?